MENU

Eure Hochzeit und der Coronavirus

Wie ihr mit Liebe und Besonnenheit in guten wie in schlechten Zeiten eure Liebe feiern könnt

Aktuelle Situation Hochzeit in Hamburg und der Coronavirus

In Guten wie in schlechten Tagen. Wie nie zuvor habe ich diesem – zugegebenerweise altmodischen und kitschigen – Ausspruch soviel Bedeutung beigemessen wie jetzt in Zeiten vom Coronavirus. Es geht um eure Hochzeit und den Coronavirus. Täglich erreichen uns neue Meldungen aus allen möglichen Medien, die immer aberwitziger werden, da vieles auch Fake-News und Panikmache sind. Hamsterkäufe haben die Supermärkte leergefegt, haltbare Nahrung und Klopapier sind radikal ausverkauft. Die Bundesregierung rät von Hamsterkäufen ab, die Versorgung ist gesichert. Viele Paare sind nun aber verunsichert. Dürfen, können und wollen wir nun unsere Hochzeit wie geplant in den nächsten Monaten feiern?

Hier ist es ratsam, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich einmal die Faktenlage anzuschauen. Zur Zeit- Stand 15.03.2020- sind in Hamburg Großveranstaltungen ab 1.000 Gästen bis 30.04.2020 untersagt. (Update 15.03.20 abends: Kaum hatte ich den Beitrag geschrieben, gab es eine neue Allgemeinverfügung: Nun sind alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen untersagt, unabhängig von der Teilnehmerzahl. Ausser Hochzeiten, Begräbnisse etc unter 100 Personen).  So kann man es auf der hamburg.de Seite lesen. Und da die meisten Hochzeiten unter 100 Personen sind, braucht ihr beim aktuellen Stand keine Sorge, dass eure Hochzeit zur Zeit per gesetzlicher Allgemeinverfügung verboten werden.

Ganz im Gegenteil. Ja, es sind die Schulen bis 29.03.2020 geschlossen, für KITAS gelten Sonderregelungen. Aber das Bundesgesundheitsministerium warnt ganz ausdrücklich vor Fake News und plant NICHT, bald weitere, massive Einschränkungen des öffentlichen Lebens einzuführen. 

Hochzeit-in-hamburg-zu-zeiten-coronavirus-andrea-scheib-hochzeitsfotografie

Sollen wir unsere Hochzeit absagen und verschieben?

Vom Prinzip also gibt also zur Zeit es erst mal keine gesetzlichen Verfügungen, oder Verbote, eure Hochzeit wie geplant durchzuführen. Denn niemand von euch hat mehr als 1.000 Gäste. Dies ist die eine Seite. Die andere Seite ist natürlich euer eigenes Bauchgefühl. Ich weiß natürlich als Hochzeitsfotografin, dass es auf Hochzeiten auch nicht nur um das Feiern euer Liebe geht, sondern auch darum, dass man mit Freunden und der Familie zusammen ist. Die Momente genießt und auch mal Leute sieht, da man sonst so gut wie nie zu Gesicht bekommt. Dazu gehören auch Freunde und Familienmitglieder aus dem Ausland.

Nun ist es bestimmt bei euch auch so, dass aufgrund der aktuellen Einreiseverbote einige Gäste aus dem Ausland abgesagt haben oder vielleicht nicht kommen können, weil sie selber erkrankt sind oder in Quarantäne. Wir wissen alle nicht, wie das Jahr 2020 weitergeht. Ist es nur eine momentane Phase von ein paar Wochen, um eine schnelle Ausbreitung zu verhindern? Oder geht es im ganzen Jahr so weiter wie bisher? Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Experten sprechen von einer 70%-igen “Durchseuchung”, sprich 70% aller Menschen werden früher oder später den Corona-Virus durchleben, die meisten davon mit einem eher harmlosen Verlauf, der sich wie eine Erkältung oder leichter grippaler Infekt äußert.

Schwieriger wird es nun für die sogenannten Risikogruppe, die Älteren oder Personen mit Vorerkrankungen. Wie sollt ihr das nun machen mit euren Großeltern auf eurer Hochzeit? Vielleicht habt ihr Angst, diese anzustecken. Diese bitten, zuhause zu bleiben? Die Hochzeit verschieben und warten, bis Besserung in Sicht ist? Auf der Hochzeit auch niemandem die Hand geben, nicht knuddeln, keine Umarmung bei den Gratulationen? Keine Wangenküsse, keine Gruppenfotos engumschlungen mit euren Freunden, Familien und Trauzeugen? Oder sucht ihr das Gespräch mit eure Familie und besprecht die Lage, auch in Hinblick auf die Großeltern und älteren Gäste? Wenn ihr eure Liebe trotzdem feiern wollt, dann schafft ihr das auch mit einigen Planänderungen. Da bin ich mir ganz sicher. Vielleicht in kleinerem Kreis oder ganz klein nur zu zweit als Elopment, ich bin für euch da.

Wie kann ich euch als als eure Hochzeitsfotografin unterstützen?

Wie auch immer ihr euch entscheidet Eure Hochzeit in Zeiten Corona zu feiern. Ich stehe hinter euch und bin für euch da. Wenn ihr euch entscheidet, die Hochzeit wie geplant durchzuführen- ohne die Auslandsgäste und älteren Gäste- ich bin für euch da und fotografiere mit aller gebotenen Vorsicht eure Hochzeit wie gewöhnlich. Ich bin nicht krank und bin sehr vorsichtig, bei allem was ich tue und würde, wenn ich krank werde, sofort zum Arzt gehen und mich auf Corona testen lassen. Ich bin sehr gut vernetzt mit vielen anderen tollen Hochzeitsfotografinnen und würde euch dann eine – coronafreie- Ersatzfotografin suchen.

Wenn ihr die Hochzeit verschiebt, bin ich für euch da und werde eure Hochzeit an dem neuen Termin fotografieren, ihr habt dann Priorität. Wenn ich dann doch wider Erwarten schon gebucht sein sollte, helfe ich euch dabei, eine andere, passende Fotografin zu finden. Aber solange es gesetzlich erlaubt ist, Hochzeiten zu fotografieren und ich nicht erkrankt bin, freue ich mich wahnsinnig darauf, eure Hochzeit wie geplant zu fotografieren!

Was ist, wenn die Kirche oder Location absagt

Wenn wider Erwarten auch kleinere, private Veranstaltungen bis zu 100 Gästen per Allgemeinverfügung verboten werden, die Location absagt, die Kirche keine Trauung mehr durchführen will, die Standesämter dicht machen, dann müsst ihr wohl oder übel umplanen. Herbsthochzeiten oder Winterhochzeiten sind auch wunderschön und ihr könntet eure Hochzeit evt. verschieben auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr. Oder ihr sucht vorsorglich schon mal eine Location für nächstes Jahr. Wollt ihr trotzdem eure Liebe feiern an dem ursprünglichen Datum, dann vielleicht in einem viel kleineren Kreis oder ihr macht dann eine Freie Trauung.

Was ist denn nun eine Freie Trauung? Eine freie Trauung ist eine Zeremonie ohne rechtliche Bindung, also ohne den Staat im Sinne einer standesamtlichen – zivilen- Trauung und oder ohne die Kirche bei einer kirchlichen Trauung. Es gibt viele freie Traueredner oder auch freie Theologen, die gerade in jetzigen Zeiten gerne eine freie Trauung mit euch durchführen werden. Wenn alle Stricke reissen, könnte sogar ein Freund oder Familienmitglied eine feierliche Zeremonie mit euch durchführen. Ihr könntet euch dann auch Ersatzlocations suchen. Ein größeres Haus mit Garten im Freundes- oder Familienkreis z.b. Wenn ihr keinen Caterer habt, bereitet ihr das Essen selber vor. bzw. lasst es von euren Gästen mitbringen, so wie einer großen Gartenparty oder Grillabend.

Oder ihr führt die Zeremonie an einem Strand, an einem See oder in einem Park durch, bringt euch Picknick mit und Picknickdecken, wie bei einem großen Familienpicknick. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man z.b. auch ein kleines Zelt mieten, dann seid ihr bei Regen gut geschützt. Vielleicht kann man auch eine größeres Ferienhaus mieten oder so. Die Ausweichmöglichkeiten eure Hochzeit trotz Corona zu planen sind auf jeden Fall da.

Hochzeit 2020: Das Elopement

Sollte das aber alles nicht klappen und ihr euch an eurem geplanten Termin trotzdem noch eure Liebe verkünden möchtet, gibt es noch eine letzte Möglichkeit. Die Elopement Hochzeit. Früher nannte man das “Durchbrennen”, wobei das Paar in der Regel auch ganz woanders hingefahren oder geflogen ist. Das würde evt. jetzt nicht gehen, vielleicht aber innerhalb Deutschlands. Das Elopment ist ein intimes Eheversprechen, ganz feierlich und ganz besonders nur in einem ganz kleinen Kreis oder sogar nur mit euch beiden. Auch kann man da wunderbar dem ganzen Hochzeitsrummel entfliehen.

Ihr müsst dazu auch nicht auf einen Berg oder einen tollen Strand, auch das könnt ihr überall abhalten, wie ihr euch es wünscht. Falls ihr aber doch etwas abenteuerlustiger seid: Die Ostsee ist eine Fahrstunde entfernt, die Lüneburger Heide auch keine Fahrtstunde und der Harz 280 km. Das kann man auch alles an einem Tag hin und zurück machen. Oder ihr bleibt in Hamburg. 

Auf jeden Fall bin ich eurem geplanten Termin für euch da und begleite euch auf dem Elopment, klettere auf Berge für euch und knie mich ins Wasser. Egal wie ihr euch entscheidet, eure Hochzeit und eure Liebe zu zelebrieren. Ich helfe und unterstütze euch auf jeden Fall bei der Umplanung, wie auch immer diese aussieht.

So, liebe Brautpaare, ich weiß, es ist eine schwierige Situation. Ich hoffe aber, ich habe euch Mut gemacht, und eure Liebe hilft euch dabei, gemeinsam die beste Lösung zu finden. Dies alles sollte euch nicht davon halten, eure Hochzeit erstmal wie angedacht weiterzuplanen und euch auf euch, eure Liebe und eure Liebsten zu freuen. Ich wünsche euch, euren Gästen, Freunden, Familie und auch vor allem den Großeltern eine gute Gesundheit und dass ihr Eure Hochzeit trotz Corona feiern und genießen könnt. In guten wie in schlechten Tagen.

SCHLIESSEN