MENU

Eine Freie Zeremonie ist immer was tolles. Und ganz besonders auf dem Alsterdampfer. Es ist schon erstaunlich, an welchen Orten man eine Freie Zeremonie abhalten kann, um sich zu trauen. Bei Maria und Mario war es allerdings keine freie Trauung, denn geheiratet hatten sich schon in Holland, sondern es war nur eine Zeremonie, damit ihre Freunde und Verwandten noch mal in den Genuss einer symbolischen Trauung kommen.

Maria und ihre zwei reizenden Brautjungern/ Trauzeuginnen hatte ich einige Wochen vorher kennengelernt. Wir trafen uns in einem Cafe in Hamburg, um alles durchzusprechen. Dabei ist mir sofort aufgefallen, was für ein herzliche und lustige Frau Maria war, die dauernd lachte. Und wie sich später herausstellen sollte, traf das auf Mario genauso zu. Ich habe nie ein fröhlicheres Pärchen gehabt.

Getting Ready im Hotel Vier Jahreszeiten

Die Brautvorbereitung fand im Hotel Vier Jahreszeiten statt. Was sehr schade war, war dass wir im ganzen Hotel keine Fotos machen durften, nur auf dem Hotelzimmer. Selbst auf dem Flur war es eigentlich nicht gestattet. Man muss sich also vorher eine Genehmigung holen. In diesem Falle sogar gegen Gebühr, obwohl das Brautpaar da einige Nächte geschlafen hat. Zum Glück sind nicht alle Hotels so streng, wenn es ums Fotografieren geht, aber holt euch auf jeden Fall vorher die Erlaubnis vom Hotel, wenn ich dort Fotos machen soll. Das gilt eigentlich für die meisten privaten oder öffentlichen Gebäude. Vorher einmal kurz fragen ist immer besser, als nachher die Überraschung zu erleben.

Freie Zeremonie auf dem Alsterdampfer

So kamen wir mit leichter Verspätung nach den obligatorischen Hamburg Fotos vor der Alsterfontaine und dem Rathaus am Jungerfernstieg an, wo auch schon die Freunde vor dem Schiffchen warteten. Die Fahrt war wirklich toll, es gab einige kleine Leckereien und ausreichend zu Trinken. Die symbolische Trauung wurde von 2 Freunden durchgeführt, die ein paar schöne Lesungen und Ansprachen vorbereitet hatten. Sogar das obligatorische Ringe Tauschen und der Kuss war Teil der Zeremonie.

Kaffetrinken im Café Hansasteg und Feier im Goßlerhaus in Blankenese

Nach der Asterfahrt ging es weiter zum Café Hansasteg, wo wir uns noch mal gestärkt haben. Leider kam ein stürmischer Wind auf und es fing an zu regnen. Aber wir hatten Glück. Wie so oft in Hamburg, gab es zwischen den Regenfällen immer wieder ein paar  Regen-Pausen so dass wir schnell noch ein paar Gruppenfotos unter den Bäumen an der Alster machen konnten. Weiter ging es dann nach einem Foto-Zwischenstopp an den Landungsbrücken zur großen Party im Goßlerhaus in Blankenese, wo Mario und Mario erstmal einen großen Bissen von einem sehr leckeren Hefezopf nehmen mussten. Wer das größte Stück abbiss, hat die Oberhand in der Ehe. Vielen Dank, Mario und Maria, dass ich eure Freie Zeremonie begleiten durfte, ich hatte sehr viel Spaß!

Brautvorbereitung im Hotel Vier Jahreszeiten

Brautpaar an der Alster

Braut an der Alster

 

Brautpaar Landungsbrücken

SCHLIESSEN