MENU

Ende Oktober hatte ich ein Brautshooting im Gängeviertel in Hamburg.  Eingekleided wurde unsere Braut vom Hamburger Brautsalon. Den kann ich übrigens sehr empfehlen, wenn Ihr auf der Suche nach einem tollem Brautkleid seid. Jasmin, die Inhaberin, ist wirklich supernett und ein ganz lieber Mensch, und hat einfach ein gutes Händchen dafür, der Braut das richtige Kleid auszusuchen. Und sie hat wirklich ne Menge Auswahl.

Der Laden selbst, gelegen in einem sonnig gelbem Souterrain, hat neben vielen tollen Brautkleidern auch viele Accessoires und besticht durch zeitlosen Jugendstil-Look, der sich auch in der liebevoll zusammengestellten Einrichtung niederschlägt.

Getting Ready: Start im Hamburger Brautsalon

Getroffen haben wir uns im Hamburger Brautsalon, wo unsere Braut dann ihr süßes Standesamtkleid und ein mega phantastisches Make-Up und Braut-Hairstyling von Susanne Herre bekommen hat. Susanne hat einen mobilen Brautstyling-Service und ich war doch arg erstaunt über die Vorher-Nachher-Verwandlung. Übrigens: Das Vorbereiten der Braut, Ankleiden, Haare und Make-Up, nennt sich auf neudeutsch Getting Ready und wird im Zuge einer modernen Hochzeitsreportage immer öfter fotografisch von dem Hochzeitsfotografen mitbegleitet.

Dabei muss schon ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen der Braut oder dem Bräutigam und dem Fotografen bestehen, da dieser Teil von teilweise sehr privaten und intimen Momenten wird. Hier kann man deutlich sehen, wie wichtig es ist, dass es auch zwischenmenschlich zwischen dem Fotografen und dem Brautpaar stimmt.

Brautshooting im Bäckerbreitergang

Nicht weit vom Hamburger Brautsalon befindet sich der Bäckerbreitergang. Dieser ist Teil des Hamburger Gängeviertel und bezaubert durch seine gut erhaltenen Fachwerk-Traufenhäuser aus dem 17. Jahrhundert und ist damit ideal als Kulisse für ein Brautshooting. Hier gibt es auch viele Treppen, auf denen man die Braut platzieren und viele verschiedenen Perspektiven ausprobieren kann. Zwar stören hier und da ein bißchen die Zeitzeugen der modernen Zivilisation wie Autos die Illusion vergangener Epochen, aber das hat dem Spaß keinen Abbruch getan.

Brautshooting im Gängviertel Valentinskamp

Unsere nächste Station war dann das Gängviertel Valentinskamp. Auch hier gab es wieder viele schöne Treppen für die Braut und wundervolle Perspektiven. Ideal, um eine kurze Pause zu machen, und Haare und Make Up aufzufrischen. Zum Glück konnten wir Susanne dafür gewinnen, uns weiterhin zu begleiten, damit sie zwischendurch immer wieder Haare und Make Up und das Kleid zurechtrücken konnte. Ausserdem war ich ganz dankbar, dass sie auch ab und zu den Reflektor hielt, damit unsere Braut viele schöne goldene Refelxe auf ihr Gesicht bekam.

Besonders gut gefallen hat uns der Innenhof mit seinen vielen bunten Fähnchen. Hier ist so schön richtig der alternative Künstlergeist zu spüren, der das Gängviertel durchzieht. Viele schöne Motive in prächtigen Farben gab es auch zuhauf. Man musste nur ein bißchen aufpassen, dass man die Braut nicht neben einem überquellenden Mülleimer platzierte 🙂 Nach knapp zwei Stunden waren wir müde und hungrig und schlossen unser Brautshooting mit einer Cola und einer Pizza ab.

Brautkleid Hamburger Brautsalon

SCHLIESSEN